Tiersanka Straubing Logo

Hund im Auto-wie ist die rechtliche Situation?

Tiersanka Infothek

Rubrik Tiersanka-News

geschrieben durch

(18/04/2015 - 14:37:08)

Quelle: www.tiersanka.de

Diesen Artikel auf

Das Hunde (natürlich auch Kinder) in einem Fahrzeug bei höheren Temperaturen nichts verloren haben, sollte mittlerweile bekannt sein. Aber wie sieht die rechtliche Situation aus?
Wann darf ich den Hund befreien? Muss ich als Hundebesitzer mit Strafe rechnen oder gar als potentieller Helfer?
Wie verhalte ich mich richtig?

Hundebesitzer:
Zuerstmal gilt § 8 Punkt 3 der Tierschutzhundeverordnung. Hier steht, dass man "....für ausreichende Frischluft und angemessene Lufttemperaturen zu sorgen hat, wenn ein Hund ohne Aufsicht in einem Fahrzeug verbleibt..." (Zitat).
Temperaturen in einem Fahrzeug können schnell die 70 Grad Marke erreichen, ein spaltbreit geöffnetes Fenster oder eine Schale Wasser helfen hier nicht gegen Hitzschlag.

Hier gilt also: Den Hund am besten gar nicht im geschlossenen Auto lassen - vor allem junge, kranke oder auch alte Hunde sind besonders gefährdet!
Bei entsprechenden Temperaturen - oft kann weder die Zeit ("nur schnell einkaufen"), noch die reale Hitzeentwicklung im Auto realistisch eingeschätzt werden.

Mit welcher Strafe muss man rechnen?
Nicht nur eine beträchtliche Geldstrafe ist möglich, auch die angefallen Kosten für einen evtl. Einsatz der Polizei, sonstige Sach- oder Anfahrtskosten müssen u.U. vom Besitzer getragen werden.

Privatperson, die Hund im Auto vorfindet:
Wenn man einen Hund im Auto sieht, möchte man helfen.... das ist zwar lobenswert, ABER: Nicht immer ist man auch berechtigt, dies zu tun und es kann auch strafbar sein.

Grundsätzlich ist es erstmal nicht notwendig, JEDEN Hund aus einem Auto zu holen. Bestimmte Punkte sind ausschlaggebend, ob es sich um eine Notfallsituation handelt:
- Wie ist die Außentemperatur?
- Wurden Fenster geöffnet/Wasser/2te Person anwesend, die sich um das Tier kümmert/kann ich den Besitzer erreichen?
- In welchem Zustand ist das Tier? Siehe auch: http://www.drhoelter.de/tierarzt/tierkrankheiten/hitzschlag-bei-hunden.html
(leider ist das nicht immer eindeutig zu beurteilen, deshalb immer die Polizei anrufen!!)

Was tue ich also?
- Polizei kontaktieren
- Besitzer versuchen zu verständigen/ausrufen etc.
- Tiernotdienst kontaktieren

Jetzt gibt es 2 Möglichkeiten:
1. Hund ist relativ stabil
- Warten auf Polizei/Tiernotdienst

2. Hund ist erkennbar instabil
Ist hier ein Warten auf die Polizei/Tiernotdienst/Besitzer nicht möglich, weil der Zustand des Hundes kritisch ist, dann ist man in einer Notfallsituation berechtigt, das Tier zu befreien, ABER: Man muss eine Notfallsituation nachweisen.
Also gibt es auch hier einiges zu beachten:
- Der Schaden am Auto muss möglichst gering bleiben (nicht Heck- oder Windschutzscheibe einschlagen, sondern vielmehr die hinteren Seitenscheiben)
- Zeugen suchen und deren Name, Adresse notieren
- Fotos oder Video der Situation machen
- Fahrzeugdaten aufnehmen: Kennzeichen/Marke/Farbe etc.
- Uhrzeit und Datum sind ebenfalls wichtige Daten

Wichtig: Hat man einen Hund aus einem Auto befreit, einen Schaden am Auto verursacht und es liegt KEINE Notfallsituation vor, kann man mit einer Anzeige wegen Sachbeschädigung rechnen.

Also, liebe Hundebesitzer: Lasst eure Hunde doch einfach zuhause, sobald es warm wird oder nehmt jemanden mit, der eine kleine Runde mit dem Hund geht und ein Auge auf ihn hat.
Liebe "Helfer", auch für euch gilt: Nicht überstürzt handeln - nicht jeder Hund in einem Auto ist potentiell erheblich gefährdet - immer die Polizei kontaktieren und natürlich könnt ihr auch den Tiersanka anrufen.

Quellen:
http://www.planethund.com/tierschutz/rechtliche-situation-hund-versperrten-auto-befreien-1911.html
https://anwaltauskunft.de/magazin/leben/freizeit-alltag/612/hund-im-heissen-auto-rechtliche-konsequenzen/
http://www.stadthunde.com/magazin/hunde-wissen/recht/3-jahre-gefaengnis-fuer-hundetod-im-auto.html