Straubinger Tiersanka /tierheilpraktikerin.html /topics.html /sankaapp.html

Straubinger Tiersanka


Tiernotdienst Straubing

Tiernotdienst - TierambulanzStraubinger Tiersanka LogoTiernotdienst Straubing Schriftzug

Durchfall und Erbrechen nach Schneefressen
Tiersanka-News
Tiersanka`s Infothek


Tiersanka-Suche 


Durchfall und Erbrechen nach Schneefressen

Tiersanka-News: 16/02/2010 - 10:56:14 durch

Tiersanka-News Oft berichten Besitzer von Hunden, die nach dem Fressen von Schnee Durchfall haben und/oder Erbrechen.

Frisch gefallener Schnee lädt natürlich immer zum Spielen und Toben ein und da kann dann auch einmal der eine oder andere "Schneeball" im Hundemagen landen. Viele Hunde "beissen" auch ganz übermütig in den Schnee und verschlucken dabei etwas. An sich ist das nicht schlimm, viele Hunde vertragen das ohne Probleme.

Bei anderen Hunden kann es allerdings zu einer sog. Schneegastritis kommen.
Vor allem, wenn der Schnee zum Beispiel mit Streusalz verunreinigt ist, kann das zu Problemen führen.

Am Besten bringt man schon seinem Welpen bei, dass Schneefressen keine gute Sache ist.

Auch nach einem Spaziergang lecken sich manche Hunde gerne die Pfoten und können so Streusalz aufnehmen.
- Pfoten nach jedem Spaziergang in lauwarmen Wasser waschen
- Pfoten mit "reinem" Schnee z.B. im Garten ordentlich abreiben

Symptome:
Erbrechen (u.U. blutig)
Durchfall (u.U. blutig bzw. mit Blutbeimengung)
Bauchschmerzen (Hund ist unruhig, Bauchdecke ist fest und angespannt, mag sich nicht anfassen lassen, Rücken ist evtl. gekrümmt)

Was tun?
Viel trinken lassen, am besten lauwarmes Wasser und kein kaltes.

Bei leichten Symptomen kann man erwachsenen Hunden eine Diät aus Hüttenkäse, lange gekochtem Reis (sollte kein Wasser mehr aufnehmen und "schlotzig" sein) und gekochtem Hühnerfleisch in kleinen Mengen mehrmals täglich verabreichen.

Bei Durchfall hat sich die Morosche Karottensuppe als Hausmittel bewährt (lässt sich auch gut portionsweise einfrieren):
http://www.erste-hilfe-beim-hund.de/cgi-php/rel00a.prod/joomla/Joomla_1.6/index.php/morosche-karottensuppe

Weitere natürliche Mittel variieren von Fall zu Fall und Tier zu Tier: Besprecht diese deshalb bitte mit dem Tierheilpraktiker/Tierarzt eures Vertrauens!

Wenn ihr unsicher seid, die Symptome anhalten oder bei verstärkt auftretenden Symptomen, genauso wie bei Welpen, kranken oder alten Tieren, gilt IMMER:
Bitte sofort einen Tierarzt aufsuchen!


Updates zu diesem Artikel:
Kein Update bisher.